preisverl-1

Pressemitteilung

Staatssekretär Klaus-Dieter Fritsche hat am vergangenen Freitag die 15 Preisträgerinnen und Preisträger des Studierenden-Wettbewerbs 2012 zum Thema Chance Demografie „Weniger? Älter? Na und…“ in Berlin ausgezeichnet. Hierunter befanden sich die beiden Mönchengladbacher Timo Nils Tries, Student im Fachbereich Informatik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, und Matthias Wienands, Student im Fachbereich Nautik an der Hochschule Bremen.

Das Bundesministerium des Innern schreibt seit 1999 Studierenden-Wettbewerbe zu aktuellen Fragen der Innenpolitik aus. In diesem Jahr konnten Arbeiten in den Kategorien “Wissenschaftliche Arbeit”, “Essay/Reportage” oder “Photo/Film” zum Thema Chance Demografie eingereicht werden, für deren Prämierung eine Gesamtsumme von 15.000€ ausgelobt waren.
Insgesamt haben sich 126 Studierende dieser Herausforderung gestellt – hierrunter das Studentenduo Timo Nils Tries und Matthias Wienands – die von einer unabhängigen Jury namhafter Persönlichkeiten unterschiedlicher Disziplinen gesichtet und bewertet wurden.

Das mönchengladbacher Studentenduo leistete mit seinem Beitrag den “Besten Film” und belegte den zweiten Platz in der Kategorie Photo/Film. Laut Meinung der Jury sei es “den Filmemachern [...] gelungen, den demographischen Wandel umfassend zu vermitteln.” Der Film überzeuge dadurch, dass das Thema in unterschiedlichen Reflexionsebenen anschaulich dargestellt werde, als auch Interviewäußerungen kritisch hinterfragt und bewertet würden.

Staatssekretär Fritsche erklärte: “Mit Ihren Beiträgen und kreativen Ideen beleuchten Sie das Thema Demografie einmal aus anderen Perspektiven.”

Des weiteren wurden für Ihre Beiträge prämiert: Stefanie Baulig, Wolfgang Gründinger, Johannes Kühner, Gisbert Löcher, Joanna Nottebrock, Birk Poßecker, Martin Püschel, Julian Rabe, Annika Roth, Matthias Schmitz, Katharina Schwerke, Diana Weschke und Simon Willemsen.

Bereits wenige Stunden nach der Preisverleihung machten die Mönchengladbacher, sich Gedanken, wie sie das Thema des kommenden Jahres, Identität und Toleranz heute, behandeln könnten und führten bereits erste Interviews hierzu in der Bundeshauptstadt.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://creativ.convolut.de/studierendenwettbewerb/